Mit Kindern auf Reisen – 14 Tipps für stressfreie Familienferien

Happy kid playing with toy sailing boat indoors. Travel and adventure concept

14 Tipps damit Familienferien optimal gelingen

 

Sitzplatz
Babys brauchen bis zum 2. Geburtstag keinen eigenen Sitzplatz im Flugzeug. Selbstverständlich kann ein solcher aber immer kostenpflichtig dazu gebucht werden. Dies empfiehlt sich insbesondere für Langstreckenflüge mit Babys ab ca. 18 Monaten.

Sitzplatzreservation
Eine Sitzplatzreservation ist auf jeden Fall empfehlenswert, da nur so garantiert werden kann, dass die Eltern auch wirklich neben den Kindern sitzen können. Bei einigen Fluggesellschaften können Sitzplätze mit mehr Platz gebucht werden. Für Babys bis 11kg besteht auch die Möglichkeit ein Baby-basket (Babyschale) zu reservieren.

Buggy
Zusammenklappbare Buggys können bis zum Gate gebracht werden. Sie brauchen das Baby also nicht unnötig aus dem Schlaf zu reissen oder es herzumzutragen. Den Buggy erhalten Sie im Zielgebiet entweder wieder am Gate oder dann auf dem Gepäckband. Grössere Kinderwagen müssen in jedem Fall aufgegeben werden.

Abflugzeiten
Einige Destinationen werden mehrmals pro Tag angeflogen. Je nach Kind empfiehlt es sich – wenn immer möglich – darauf zu achten, dass der Abflug nicht sehr früh am Morgen oder spät am Abend ist. Babys und Kinder brauchen teilweise einige Tage bis sie ihren Rhythmus wieder finden und dieser Stress könnte so umgangen werden.

Gepäck
In der Regel gelten für Babys die gleichen Gepäckvorschriften wie für die Erwachsenen. Wenn Sie ein Freigepäck gratis mitnehmen dürfen, dann gilt dies in der Regel auch für Babys. Wenn Sie ein Gepäckstück buchen, so kann es sein, dass das Baby zum gleichen Preis auch ein solches mitnehmen darf. Da sich die Gepäckregelungen stets ändern, sollten Sie sich im Vorfeld unbedingt nochmals genau erkundigen. Übrigens: denken Sie daran. die Baby- und Kinderausrüstung (Windeln, Babynahrung, Schwimmflügel, Spielsachen,…) von zu Hause mitzunehmen. Sie sparen sich damit vor Ort viel Zeit, um das fehlende Material zu suchen und teuer einzukaufen.

Handgepäck
Gegen Langeweile hilft oft ein Babyspielzeug oder ein Buch, welches für das Kind neu ist und ins Handgepäck passt. Selbstverständlich darf auch das Lieblingsspielzeug nicht fehlen. Eine Decke, der Schnuller, ein Kuscheltier und das Fläschchen sollten auch dabei sein – so fühlt sich Ihr Kind wie zu Hause.
Grössere Kinder können ihr Handgepäck selbst packen, damit das geliebte Spielzeug oder Buch auch sicher nicht fehlt (natürlich sollten Sie es kontrollieren und die Gepäckbestimmungen einhalten). Auf einigen Flügen – insbesondere auf Langstreckenflügen – gibt es ein Bord-Unterhaltungsprogramm mit Filmen und Computerspielen.

Babynahrung
Babynahrung (Babygläschen und Babywasser) darf mit ins Flugzeug gebracht werden. Von Vorteil ist, wenn Sie 1-2 Portionen Milchpulver im Fläschchen mitnehmen. Das Flugpersonal ist gerne bereit warmes Wasser bereitzustellen (auch vor dem Start). Auch kleine Snacks gehören als Zwischenverpflegung ins Handgepäck.

Kindermahlzeiten
Auf Flugreisen kann im Voraus ein spezielles Kindermenu bestellt werden, welches vor den anderen Menues serviert wird.

Druckausgleich
Während des Starts und der Landung empfiehlt es sich, dem Baby den Nuggi oder etwas zu Trinken zu geben, um so den Druckausgleich herzustellen. Die optimale Lösung ist das Milchfläschen genau zur Zeit des Starts und der Landung zu geben. Für grössere Kinder reicht oft schon ein Kaugummi oder ein Bonbon. Wenn ein Kind erkältet ist, sollten Sie vor dem Start die Nase mit Kochsalzlösung spülen – fragen Sie Ihren Arzt nach allfälligen weiteren Hilfsmitteln.

Transfer zum Hotel
Klären Sie im Vorfeld wie lange der Bustransfer zum Hotel dauert. Da teilweise auch andere Hotels angefahren werden, kann sich die Transferzeit verlängern. Überlegen Sie sich, ob Sie nicht lieber einen Privattransfer buchen möchten. Ein Mietwagen für den ganzen Aufenthalt ist oft auch eine gute Option, da dieser vielmals günstiger ist als ein Privattransfer.

Mietwagen
Bei Buchung eines Mietwagens kann die Sitzerhöhung selbst mitgebracht und als Gepäck aufgegeben werden – dies ist oft die günstigere Variante als vor Ort eine solche zu mieten. Für kleinere Kinder müssen Kindersitze oder Babyshchalen extra im Voraus reserviert werden.

Ferienziel und Ferienart
Fast jedes Ferienziel ist für Kinder geeignet, die Frage ist nur welche Bedürfnisse abgedeckt werden sollen. Klären Sie, was Ihnen in Ihrem Urlaub wichtig ist und wie Sie den Urlaub verbringen möchten (Aktivferien, Rundreisen, Hausbootferein, Kreuzfahrten, Strandferien, Cluburlaub,…). Fragen Sie auch die Kinder nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen und lassen Sie dies bei der Planung mit einfliessen.

Wahl des Hotels
Die Planung der Reise ist das A&O damit die Reise gelingt. Der Gang ins Reisebüro kann sehr hilfreich sein, denn die Reiseberater kennen die Hotels oft aus eigener Erfahrung. Es gibt spezielle Familienhotels, welche über Babybetten, Flaschenwärmer, Buggys etc. verfügen. Einige Hotels eignen sich besser für Reisen mit kleineren Kindern, andere eher für grössere (mit Miniclub, Teensclub, Sportprogramm,…). Auch die Lage der Hotels spielt eine grosse Rolle damit der Familienurlaub ein unvergessliches Erlebnis wird. Flachabfallende Sandstrände sind beispielsweise besser geeignet als steil-abfallende Kiesstrände.

Krankheit
Sollten Sie oder Ihr Kind krank werden, wenden Sie sich an die Reception Ihres Hotels. Einige Hotels verfügen über eigene Ärzte oder Sie werden an einen Arzt weiter verwiesen. Falls eine Reiseleitung vor Ort ist, können Sie sich auch an diese wenden. Viele Destinationen verfügen über private Kliniken oder Arztpraxen, in welchen Touristen optimal versorgt werden. In jedem Fall sollten Sie die Impfkarte und die Krankenkassenkarte nicht vergessen.

 

Über Alexandra Jeker-Blom 5 Artikel
Reisen ist eine Leidenschaft. Eine Leidenschaft, die mich nicht mehr loslässt und immer wieder in die Ferne zieht. Gerade diese Leidenschaft ist es, welche mich seit nunmehr 20 Jahren in meinem Job als Reiseberaterin begleitet. Es fasziniert mich immer wieder aufs Neue, fremde Länder und Kulturen zu entdecken. Von meinen Reisen kehre ich deshalb nie so zurück wie ich gegangen bin – immer kommen weitere schöne Erlebnisse und Erinnerungen dazu, welche ich sammeln konnte. Durch das Reisen mit meinen Kindern hat sich die Art des Reisens mittlerweile etwas verändert. Zwar sind es eher gemütlichere und ruhigere Ferien, die wir verbringen, trotzdem gibt es auch mit Kindern viel zu entdecken und zu erleben. Das Geheimnis einer perfekten Familienreise liegt in der Planung und Vorbereitung. Genau dazu findet ihr in unserem Blog viele nützliche Tipps und Infos, welche eure Familienferien zu perfekten Erholungsferien machen werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*