Dubai: ein einzig grosser Wüsten-Spielplatz – nicht nur für Kinder

Dubais Attraktionen begeistern Klein und Gross

Dubai City

In Dubai jagt ein Rekord den anderen und nicht alle mögen diese Welt der Superlative. Ich gehöre definitiv zu denjenigen Menschen, die Dubai auch nach dem zehnten Besuch noch lieben und immer wieder Neues entdecken. Eigentlich bietet Dubai alles was man für einen erholsamen Badeferien-Urlaub braucht: gutes Essen, luxuriöse Hotels, flachabfallende Sandstrände und top Service. Doch da ist noch mehr. Dubai ist ein riesiger Spielplatz inmitten der Wüste – und dieser begeistert nicht nur Kinder! Nachdem wir nun schon einige Male Badeferien in Dubai verbracht haben, wollten wir in diesem Jahr die idealen Flugverbindungen mit Emirates nutzen, um einen Zwischenstopp in der Wüsten-Metropole einzulegen, bevor die Reise auf die Malediven weiter gehen sollte. Wie immer im Gepäck mit dabei: unsere beiden Jungs (6 & 9 Jahre). Wenn ich richtig darüber nachdenke, so war es eigentlich ihr Wunsch, wieder nach Dubai zu reisen. Doch dieses Mal sollten die Kinder mehr von der Stadt zu sehen bekommen als lediglich schöne Sandstrände, riesige Poolanlagen und imposante Hochhäuser. Deshalb haben wir uns ein Besichtigungs-Programm für 3 Tage zusammengestellt, in welchem sämtliche Attraktionen enthalten sein sollten. Na ja, es wäre vielleicht etwas vermessen zu sagen, dass man in 3 Tagen alle Attraktionen der Wüstenstadt entdecken kann. Mit dem Hintergedanken, den Kindern Spass aber auch kulturelle Highlights zu bieten, haben wir uns also auf einige wesentliche Hotspots beschränkt.

Tag 1: Hop on Hop off-Tour – Bur Dubai – Dubai Mall mit Burj Khalifa

Los geht die Fahrt mit dem Taxi zur bekannten Dubai Mall. Von hier starten sämtliche Touren mit dem roten Doppeldecker-Bus, mit welchem man bequem einen guten Überblick über die Stadt erhalten und an verschiedenen Stationen ein- und aussteigen kann. Von den 3 angebotenen Touren entscheiden wir uns für die rote Tour. Diese führt vorbei am Dubai Museum nach Bur Dubai (Altstadt), und weiter über den Creek (Fluss) nach Deira, dem anderen Altstadt-Teil. Hier steigen wir zum ersten Mal aus, denn hier befinden sich der sehenswerte Gold-Souk und der Gewürzsouk. Die exotischen Gerüche und leuchtenden Farben geben uns das Gefühl in einem Märchen von 1001 Nacht zu sein – auch wenn Weihrauch nicht jedermanns Sache ist, insbesondere nicht die unserer Kinder. Nach einem kurzen Bummel und Souvenir-Einkauf geht es mit dem Abra, einem typisch kleinen Wassertaxi, zurück nach Bur Dubai. Hier erwarten uns unzählige Souks mit einer grossen Auswahl an Stoffen, Kleidern und Gewändern. Die Shops werben aber auch vermehrt mit gefälschten Uhren, Taschen und – für unsere Kinder das Highlight – Fussballtrikots aus der ganzen Welt. Eigentlich ist uns das „Feilschen“ um die Preise ja kein Fremdwort und dennoch passiert es auch uns: im dritten Geschäft stellen wir fest, dass unser „Schnäppchen“ von vorhin doch kein „Schnäppchen“ war. Wir nehmen es dennoch mit Humor! Für die Weiterfahrt gönnen wir uns ein Taxi und fahren zurück zur Dubai Mall. Wir steigen in den Hop on Hop off-Bus der blauen Tour um. Diese Tour führt uns entlang der neuen Marina, weiter zum 6*-Hotel Burj al Arab und schliesslich zur weltbekannten Palme, wo sich auch das Luxushotel „Atlantis the Palm“ befindet. Uns bleibt keine Wahl – wir müssen einfach aussteigen und uns dieses imposante Bauwerk aus der Nähe anschauen. Das selbst ernannte „Wasser-Wunderland“ am Meer bietet nebst dem luxuriösen Hotelkomplex und dem riesigen Wasserpark auch ein grosses Angebot an Meeresunterhaltung. Hierzu zählt auch die Möglichkeit mit Delfinen zu schwimmen. Wir beschränken uns auf ein Mittagessen und haben danach unsere liebe Mühe die Kinder davon zu überzeugen, dass die Fahrt weiter gehen muss. Die Tour endet wie zuvor in der Dubai Mall – für uns der letzte Stopp des heutigen Tages. In diesem Einkaufszentrum, welches zu einem der grössten Einkaufszentren der Welt zählt, werden nicht nur Shopping-Träume wahr. Das Wahrzeichen bildet der Burj Khalifa, das weltweit grösste Bauwerk der Welt, welches von der Mall aus zugänglich ist. In 55 Sekunden auf die 124. Etage! Ein absolutes „Muss“ und auch die Aussicht lohnt sich allemal. Zurück auf dem Boden angekommen, wollen wir uns das Dubai-Aquarium ansehen, welches sich am Eingang der Mall befindet. Das Aquarium mit Unterwasser-Zoo, zählt – wie könnte es für Dubai anders sein – zu einem der grössten Aquarien der Welt. Ein wahres Erlebnis, welches bereits mit dem Spaziergang unter dem Glastunnel beginnt. Von dort geniesst man eine faszinierende Unterwasserperspektive und kann Haie und Rochen beim alltäglichen Schwimmen beobachten. Wir verlassen das Aquarium und den Unterwasser-Zoo und kommen wie so oft nicht am „Rainforest-Cafe“ vorbei. Ein Kinder-Restaurant mit Dschungelfeeling, in welchem alle 20 Minuten die ausgestellten, lebensgrossen Tiere das Restaurant mit ihrem „Gebrüll“ in einen Dschungel verwandeln. Zugegeben, manchmal wird es uns etwas unheimlich aber die Kinder lieben es. Nach dem Abendessen bleibt Zeit für ein Power-Shopping – auch wenn dies zeitlich nur auf dem Weg von einem Eingang zum anderen Ausgang möglich ist. Immerhin: Der Weg ist lang genug, um das Wichtigste einzukaufen und führt auch an der künstlich angelegten Eiskunstbahn vorbei. Bei Anbetracht der orientalischen Schlittschuhläufer müssen wir schon etwas schmunzeln und wir fragen uns, ob hier vielleicht schon der erste Olympiateilnehmer aus Dubai trainiert – ganz im Stil von „Cool Runnings“. Der Weg führt weiter zum Dubai Fountain mit den berühmten Wasserspringern und somit zu einem weiteren Fotostopp. Gerade rechtzeitig schaffen wir es zum anderen Ende der Mall, wo soeben die Wasserspiele beginnen. Das Zusammenspiel von Licht, Wasser und Musik fasziniert uns immer wieder aufs Neue und bildet einen würdigen Abschluss eines erlebnisreichen Tages mit unzähligen Eindrücken.

 

Tag 2: Dubai Parks & Resorts (Legoland, Motion-Gate) & Mall of Emirates (Ski-Dubai)

Endlich ist es soweit – Legoland Dubai steht auf dem Programm. Unsere Kinder können es kaum erwarten und so wird auch das Frühstück zu einer kurzen Angelegenheit. Der erst im 2016 eröffnete Freizeitpark „Dubai Parks & Resorts“ befindet sich rund 40 Minuten von Dubai entfernt, bei Jebel Ali. Er besteht aus 4 verschiedenen Themenparks (Legoland, Legoland-Wasserpark, Motiongate und Bollywood). In einem Tag alle Parks zu sehen, ist praktisch unmöglich. Wir entscheiden uns deshalb für ein Ticket mit Legoland und Motiongate. Wir sind etwas erstaunt darüber leere Parkplätze und keine weiteren Besucher anzutreffen. Ob das wohl am Wetter liegt? Wer kommt schon auf die Idee einen Freizeitpark bei 40 Grad aufzusuchen. Wir sind uns jedenfalls den Vorteilen bewusst und erfreuen unss daran keine langen Warteschlangen anzutreffen und die Shops für uns alleine zu haben. Und das Beste: sämtliche Gebäude sind – wie überall in Dubai – klimatisiert und wir können so der brütenden Hitze problemlos trotzen. Wir beginnen unsere Tour mit dem Lego-Miniland, worüber wir schon so viel gelesen haben. Und wir werden nicht enttäuscht. Nebst dem höchsten Legomodell der Welt, dem Burj Khalifa, und weiteren imposanten Gebäuden Dubais sind es auch einige der Weltwunder wie Petra, Pyramiden von Gizeh, Kolosseum oder Taj Mahal, die uns total faszinieren. Wüssten wir es nicht besser, könnten wir nicht glauben, dass all diese Kunstwerke aus Tausenden von Legosteinen gebaut wurden. Wir sind uns einig: schon allein dieser Anblick ist jeden Dirham wert. Schweren Herzens nehmen wir Abschied von dieser Traumwelt und begeben uns weiter auf Entdeckungsreise im Legoland. Schliesslich warten noch weitere Attraktionen, Shows und auch die Legofabrik darauf entdeckt zu werden. Auch wenn der Nervenkitzel manchmal etwas fehlt, weil die Fahrgeschäfte eher auf das jüngere Publikum ausgerichtet sind, geniessen wir die Atmosphäre. Nach einem abschliessenden Shopping-Stopp geht es mit der Bimmelbahn zum nächsten Themenpark: Motiongate. Vorbei am Riverland mit unzähligen Restaurants, Shops und einem künstlich angelegten Fluss gelangen wir zum Eingag dieses „little Hollywood“. Der Park ist ganz dem Thema „Film“ gewidmet und lädt zu einer Abenteuerreise ins Land der Schlümpfe, Shrek und Madagaskar ein. Das Ganze ist sehr liebevoll gestaltet und die Kinder lieben es mit den lebensgrossen Comicfiguren zu posieren. Auch die Fahrgeschäfte bieten einiges mehr an Aufregung als es das noch zuvor der Fall war. Wir könnten noch länger hier verweilen, entscheiden uns dennoch dafür uns auf den Rückweg nach Dubai zu machen. Auf halber Strecke zwischen Legoland und Dubai befindet sich die Mall of Emirates, auch bekannt als „Ski Dubai„, welche wir auch noch kurz besuchen möchten. Obwohl das Shoppingcenter nicht gar so viele Shops zu verzeichnen hat wie die Dubai Mall, kann sie in Puncto Unterhaltung locker mithalten. Das Highlight bildet die Ski-Dubai. Diese Indoor-Skihalle wurde wahrheitsgetreu einem Schweizer Skigebiet nachempfunden und verfügt über verschiedene Abfahrten, einen Sessellift, einen Schlepplift und einen Snowpark mit Bobbahn. Auch wenn dies hier unser x-ter Besuch ist, können wir uns noch immer nicht überwinden die Skier anzuschnallen.  Viel lieber geniessen wir die Aussicht vom angrenzenden „Cheesfactory„-Restaurant mit direktem Blick auf die Piste und verköstigen uns bei einem typischen Cheescake mit heisser Schokolade.

 

Tag 3 & 4: Wüstenerlebnis Bab al Shams Desert Resort

Heute verlassen wir Dubai und fahren mit dem Taxi ins ca. 40 Minuten entfernte Bab al Shams Desert Resort. Im Gegensatz zu den modernen Hotelkomplexen der letzten Tage erwartet uns das „Tor zur Sonne“ wie es auf Deutsch übersetzt heisst, mit orientalischem und traditionellem Charme. Sandfarbene Mauern, orientalische Teppiche, verwinkelte Ecken und verschnörkelte Laternen zieren die Anlage inmitten der Wüste. Das Zentrum der Anlage bildet die grosszügige Poolanlage, von wo man einen wunderschönen Blick in die unendlich scheinende Wüste hat – Sand soweit das Auge reicht. Lange Weile kommt hier bei einem Kurzaufenthalt bestimmt nicht auf, werden nebst einem breiten Sportangebot doch zahlreiche Aktivitäten wie Reitausflüge, Falkenshows, Wüstenausflüge und Jeepsafaris angeboten. Wir bevorzugen Ruhe und Entspannung und geniessen einfach die orientalische Atmosphäre. Vor dem Abendessen gönnen wir uns dann noch einen Sundowner in der Rooftop-Bar. Auf den Dächern des Hotels erleben wir einen einzigartigen Blick in die umliegende Wüstenlandschaft. Wer schon einmal einen Sonnenuntergang in der Wüste erlebt hat, weiss was einen hier erwartet – man kann es wirklich nicht in Worte fassen. Während die Sonne langsam untergeht und die Dunkelheit hereinbricht, machen wir uns auf den Weg ins nahe gelegene Wüstenlager Al Hadheerah. Wir nehmen Platz in einem open-air-Theater der besonderen Art. Jeden Abend wird hier den Gästen eine authentische Show mit orientalischem Tanz geboten. In einem packenden Live-Theater wird zudem die Geschichte über die Entstehung Dubais erzählt.  An 14 live-cooking-Stationen können wir uns den ganzen Abend kulinarisch verwöhnen lassen. Die hauptsächlich orientalischen Gericht sind echt lecker und ein krönender Abschluss unseres Kurzaufenthalts in der Welt des Orients.

 

Über Alexandra Jeker-Blom 4 Artikel
Reisen ist eine Leidenschaft. Eine Leidenschaft, die mich nicht mehr loslässt und immer wieder in die Ferne zieht. Gerade diese Leidenschaft ist es, welche mich seit nunmehr 20 Jahren in meinem Job als Reiseberaterin begleitet. Es fasziniert mich immer wieder aufs Neue, fremde Länder und Kulturen zu entdecken. Von meinen Reisen kehre ich deshalb nie so zurück wie ich gegangen bin – immer kommen weitere schöne Erlebnisse und Erinnerungen dazu, welche ich sammeln konnte. Durch das Reisen mit meinen Kindern hat sich die Art des Reisens mittlerweile etwas verändert. Zwar sind es eher gemütlichere und ruhigere Ferien, die wir verbringen, trotzdem gibt es auch mit Kindern viel zu entdecken und zu erleben. Das Geheimnis einer perfekten Familienreise liegt in der Planung und Vorbereitung. Genau dazu findet ihr in unserem Blog viele nützliche Tipps und Infos, welche eure Familienferien zu perfekten Erholungsferien machen werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*